Dekompressionsunfall - oder doch nicht?

Der VDST hat einen einfachen Test entwickelt, der es auch dem medizinischen Laien ermöglicht, neurologische Störungen, die einen Hinweis auf einen Dekompressionsunfall liefern können, zu prüfen. Dieser sogenannte "Neuro-Check" kann hier heruntergeladen werden. Wir empfehlen, den Test auszudrucken, zu laminieren und am Tauchgewässer mitzuführen.

Tauchgangsberechnung

Neue Regelungen zur Berechnung des erforderlichen Atemgasvorrates. Wieviel Atemgas benötige ich eigentlich, wenn mein Partner seinen Atemgasvorrat gegen Ende des Tauchgangs auf der maximalen Tauchtiefe "verliert", z.B. bei einer Vereisung der Flaschenventile. Unter dem Begriff "Umkehrdruck" gibt es hier Rechenbeispiele.

Apnoe - aber sicher!

Die Sicherheitsstandards der CMAS stimmen mit denen des VDST überein. Sie sind in diesem Dokument der CMAS-Germany ausführlich dargestellt.

Ausrüstungsempfehlungen

Die aktuellen Ausrüstungsempfehlungen des VDST (Stand Januar 2019) stehen hier zur Verfügung.

Dekompressionsberechnung

Mit Genehmigung der Fa. Heinrichs Weihkamp GmbH steht hier eine Broschüre über die Grundlagen der Dekompression zur Verfügung. Die Erläuterungen beziehen sich  zwar formal auf deren Tauchcomputer "OSTC", aber "Physik ist Physik" :-)